ZSC Swiss Life Arena
ZSC Swiss Life Arena

ZSC Swiss Life Arena

Das Zu­hause der ZSC Lions, ein Leucht­turm­projekt der Marti AG Zürich: Die Swiss Life Arena ist ein imposantes Gebäude, das ins Auge sticht.

Ein­gebettet zwischen dem Bahnhof Altstetten und der A1, nimmt die Swiss Life Arena ihre end­gültige Form an. Auf rund 28 000 m² Grund­stücks­fläche bietet die multi­funktionale Arena Platz für diverse Events – allen voran die Heim­spiele des ZSC Lions.

Mit verschiedenen Firmen sind wir mass­geblich am Bau beteiligt. Heute noch um­stellt von Kränen, Gerüsten, Maschinen und Bau­materialien, ist der Roh­bau bald fertig­gestellt. Und bereit zur Über­gabe an die Bau­herrschaft.

Besonderes

Eine Heraus­forderung war die Her­stellung der Sicht­beton­fassaden. Weiss, gross­flächig und hoch verzeiht sie keine Fehler.

«Einem solch anspruchs­vollen und komplexen Pro­jekt begegnet man wahr­scheinlich nur einmal im Leben.»
Marcel Lappert,
Projektleiter, Marti Zürich AG

Ein weiteres bau­technisches High­light findet sich im Sockelbau Nord: Das Trainingsfeld im ersten Geschoss ist so gross wie das originale Spiel­feld und aus­gerüstet mit einer kleinen Tribüne – also bestens geeignet für Spiele der Nach­wuchs­mannschaft.

Da die darüberliegende Decke nicht konventionell durch Pfeiler gestützt werden kann, kam hier nach intensiver Recherche­arbeit eine alte Bau­technik zum Zuge: Anstatt von unten gestützt, wird sie von oben getragen durch ein Beton­fachwerk.

Ein Projekt, das heraussticht und viel technisches Know­how erfordert.
Am 18. Oktober 2022 spielten die ZSC Lions nun den ersten Eishockey-Match in ihrem neuen Löwen­käfig. Wir wünschen eine tolle erste Saison mit viel spannendem Fairplay.

Hard Facts

  • Das Gebäude ist 170 m lang, 110 m breit und bis zu 33 m hoch.
  • Sockelbau Süd: Einstellhalle mit 370 Parkplätzen, Zuschauer-Terrasse, Gastronomie, Mietfläche für Drittnutzung.
  • Sockelbau Nord: Garderoben, Produktionsküche, Technik und Verwaltungsräume, Trainingseisfeld, Business-Club, Logen sowie Räumlichkeiten für die mediale Berichterstattung.

Mit dabei sind

Mehr zum Thema: